Schlaubetaler „Bären-Klauer“ beim Bundesweiten Camp im Südschwarzwald

DSC08624

 

Hallo Ihr Lieben;

Vom 13.07.2018 bis zum 16.07.2018 fand das 10. Bundesweite Junior Ranger Camp im Biosphärengebiet Schwarzwald unter dem Motto „Südschwarzhinterwälder“ statt. Auch wir Junior Ranger aus dem Schlaubetal waren dabei. Die Autofahrt war lang und bei der Ankunft blieb auch wenig Zeit um Auszuruhen, denn unsere Zelte mussten ja aufgebaut werden. Auf dem Jugendzeltplatz Wacht erwies sich das als organisatorische Herausforderung. Denn anders als sonst mussten die Zelte eng aneinander gebaut werden, damit alle 22 Gruppen einen Platz finden konnten. Nach dem Abendbrot begrüßten uns Lars und Lotta und dann war der Tag auch schon zu Ende.

Der Samstag begann für uns mit einem außergewöhnlichen Wecker: Unsere zwei Camp-Esel Paulina und Angelo verkündeten mit lautem IH-AH, dass es Zeit zum Aufstehen war. Wir Schlaubetaler packten sogleich unsere Rucksäcke und während des wunderbaren Frühstücks befüllten wir auch unsere Lunchboxen. Denn uns stand eine elf Kilometer lange Rallye bevor. Über weite sonnige Wiesen und durch dichte Fichtenwälder schlängelte sich der Weg durch die atemberaubende Berglandschaft des Schwarzwaldes. Zwischendurch probierten wir unser Können an einer Melkatrappe und testeten unser Wissen über die lokale Tier- und Pflanzenwelt. Außerdem erkundeten wir ein im 16. Jahrhundert erbautes Handwerker- und Wohnhaus, welches heute als „Heimatmuseum Resenhof“ bekannt ist. Zum Schluss halfen wir dem Förster bei einer „waldpflegerischen Maßnahme“, indem wir den vor 10-20 Jahren angebrachten Wildverbisschutz von den mittlerweile ausgewachsenen Bäumchen entfernten. Erschöpft von der Wanderung freuten wir uns auf das Abendbrot. Anschließend wurden unsere Hausaufgaben zum Motto des Camps ausgewertet. Und dann konnten wir glücklich und müde in unsere Schlafsäcke krabbeln.

Am Sonntag mussten wir nicht ganz so zeitig aufstehen. Der Markt der Möglichkeiten entlang des kleinen Weihers neben unserem Camp startete um zehn Uhr. Vorher genossen wir in aller Ruhe unser Frühstück. Viele interessante Stände gab es zu erkunden. Die Standbetreuer_Innen beanworteten Fragen und halfen beim Erschaffen der Werkstücke. Wir probierten uns im Axtwerfen, beim Experimentieren und beim Schnitzen von Holzbesteck. Außerdem nahmen wir an einer „Orientierung im Gelände“-Tour teil und lernten somit den Umgang mit GPS-Geräten kennen. Zurück im Camp hatten wir ein wenig Freizeit und verbrachten diese mit „Uno!“. Überraschung brachte dann das sich schnell nähernde Gewitter. Kurzfristig und geregelt wurde das Camp evakuiert. Da wir mit Auto angereist waren, nutzen wir dieses als Schutz. Die Fußballfans unter uns schlugen dann vor in Bernau nach einer Möglichkeit zu suchen, um das WM-Finale anzuschauen. Zufällig landeten wir in genau der Gaststätte, welche auch unser Camp mit Köstlichkeiten versorgte: Hier die Webside zum wunderbaren Schwarzwaldhaus: http://www.schwarzwaldhaus-bernau.de/?utm_source=tripadvisor&utm_medium=referral . Nachdem Frankreich gewonnen hatte und das Gewitter vorrüber gezogen war, fuhren wir zurück zum Zeltplatz und ließen uns das Abendessen munden. Die Abschlussveranstaltung wurde von Lars moderiert. Dankesreden an alle kleinen und großen Helfer_Innen und das wohl lustigste Abschlussgeschenk, der „Bernauer Blödel“, möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Insgesamt war es ein erfolgreiches Camp und uns hat es sehr sehr gut gefallen.

Montag hieß es dann Taschen packen, Zelte abbauen, Frühstücken und Aufbruch in die Heimat. Im Namen aller möchte ich mich bei allen Menschen bedanken, die dieses Camp für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Liebe Grüße Eure Jasmin

 

PS: Einige Bilder habe ich dem Live-Blog des Schwarzwaldcamps entnommen (die Camp-Esel, die gebastelten Kühe im Karton und das große Gruppenbild): http://bundestreffen.tumblr.com/

Advertisements

Impressionen aus dem Brandenburg Camp

Hallo Ihr Lieben,

Seit dem Camp ist schon wieder über eine Woche vergangen. Ich hatte endlich Zeit meine Bilder zu sichten und möchte euch meine Impressionen aus dem 15. Brandenburger Junior Ranger Camp nicht vorenthalten.

Im Naturpark Niederlaustzer Heidelandschaft gab es für alle Teilnehmenden viel zu entdecken. In den vorherigen Posts konntet ihr ja schon einiges dazu erfahren, daher habe ich nun überwiegend Aufnahmen vom letzten Camptag für Euch.

Es sind wirklich tolle Präsentationen mit den dazugehörigen Flipcharts entstanden und auch der ein oder andere Grashüpfer begleitete uns auf der Wiese des Zeltplatzes. Die leckeren Schokoäpfel versüßten uns den Abreise-Tag umso mehr.